Nach den Novellen von Lewis Carroll
4. und 5. Klasse (für das 2. und 3. Lernjahr Englisch)

Wenn das Trio Skolini „Alice im Wunderland“ aufführt, sind Spaß, Aufregung und ein bisschen kreatives Chaos unvermeidlich. Es läuft nicht immer alles glatt für „Chef“-Clown Sir Harold und seine beiden Assistenten Ginny und Jo. Zwei von ihnen glauben, sie wären die perfekte Besetzung für die Rolle von Alice.

Aber sie wären keine Clowns, wenn sie nicht witzige Wege finden würden, Alice in den Kaninchenbau zu bekommen, ihre Größe zu ändern und die vielen wunderbaren Figuren, die in dem Buch beschrieben sind, auf der Bühne zum Leben zu erwecken. Erfinderisch schafft es das Trio Skolini mit einem Minimum an Worten, Requisite, Kostümen und Musikinstrumenten von Szene zu Szene des Lewis Carroll Klassikers zu „stolpern“ und dabei auf raffinierte Art und Weise dem Publikum zu zeigen, mit welchen Themen sich Alice auseinandersetzen muss: Identität, Trennung, Mut und Gehorsam.

Von: Peter Scollin
Regie: Kenneth George
Mit: Bridge Markland, Heike Ulbrich, Leo Auri, Peter Scollin.

Spieldauer: 65 Minuten

Premiere 9. Oktober 2009 in der ufaFabrik
35 Vorstellungen (2009 - 2013)

 

Eva Streitberger, Theaterpädagogin NaunynRitze/Hoftheater Kreuzberg

Drei Clownsfiguren, musikalisch begleitet, erzählen die Geschichte von "Alice" - und katapultieren uns mitten hinein ins Wunderland: So viel Tempo, Witz, anarchistischer Humor und gleichzeitig Poesie – ein großer Genuss! Wenn wir den Clowns bei ihrem Rollenspiel zusehen, lachen und leiden wir mit Alice: Irrungen und Wirrungen besteht sie mit Mut und Humor. Ein wunderbarer Spaß für alle, um beim Schauen und Staunen auch im Handumdrehen Englisch zu lernen!