TUSCH - Theater und Schule

 
Was ist das? Ein Theater geht mit einer Schule eine dreijährige Partnerschaft ein. Im ersten Jahr lernt das gesamte Kollegium und die Schüler*innen über praktisches Tun das Theater und seine MitarbeiterInnen kennen und das Theater macht sich mit dem Schulalltag vertraut. Im zweiten und dritten TUSCH-Jahr wird im Rahmen des TUSCH-Festivals ein Stück aufgeführt. Theater begegnet Schule und umgekehrt.

Das Platypus Theater befindet sich in der vierten Tusch-Partnerschaft. Die Schule bewirbt sich bei Tusch um eine Partnerschaft mit einem Theater. Bisher sind wir Partnerschaften mit Grundschulen eingegangen. Gern würden wir auch eine  Partnerschaft mit einer Oberschule gestalten. Ab dem Schuljahr 2020/21 ist das Platypus Theater für eine neue Partnerschaft offen.
 

Sachsenwald-Grundschule 2017 - 2020

Das Thema, mit dem wir uns dieses Jahr beschäftigen wollen, heißt „Robin Hood“: der Gesetzlose, der Reiche überfällt und die Beute mit Bedürftigen teilt. In einem ersten Treffen, Anfang September, hatten wir die Möglichkeit Schüler*innen und Lehrer*innen kennenzulernen und sie mit unserer Arbeitsweise vertraut zu machen. Neben Schauspielübungen und Koordinationsspielen war es uns in diesem ersten Treffen vor allem wichtig herauszufinden, welche Talente die Schüler*innen bereits mitbringen und welche Aspekte sie an dem Thema „Robin Hood“ besonders interessant finden. Hierbei wurden eine Reihe von Stichworten genannt, darunter: Selbstjustiz, anderen Menschen helfen, Flucht, Erpressung, Strafmaß (damals und heute), Arm und Reich, Streiche spielen . . .In unserem nächsten WPU-Kurs werden wir in mehreren Gruppen und unter Verwendung von verschiedenen Requisiten und Musikinstrumenten zu diesen Themen Szenen entwickeln. In Zusammenarbeit mit der schulinternen Theatergruppe, den WPU Kursen Jonglieren, Musik/Trommeln, Kunst und den Medienbuddys soll im Laufe des Jahres ein komplettes Theaterstück/eine Performance entwickelt werden. Es wird nächstes Jahr im März im Rahmen des TUSCH-Festivals sowie im Nachbarschaftsheim Schöneberg für Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen vorgestellt werden.

 

Hermann-Schulz-Grunschule 2014 - 2017

Unsere 3. Partnerschule ist seit 2014 die Hermann-Schulz-Grundschule. Jetzt endet unsere Partnerschaft. 2016/2017 haben wir mit einer 5. Klasse ein Theaterstück erarbeitet, das die griechische Mythologie auf's Korn nimmt - GOOD GODS WHAT A MESS hatte eine erfolgreiche Premiere im Rahmen des TUSCH-Festivals im Podewil.

2015/2016 erarbeiteten wir mit einer 6. Klasse eine Szenencollage nach Motiven aus „The Wizzard of OZ", die am 9. März 2016 um 9.30 im Podewil in englischer Sprache Premiere hat.Der Zauberer von Oz - ein amerikanischer Literaturklassiker - auf die Bühne gebracht von Sechstklässlern, die mit großem Elan und Freude dabei sind aber auch mit Lampenfieber und Sprachschwierigkeiten zu kämpfen haben. Immer wieder wurde an der Struktur des Stückes gefeilt mit dem Ziel, möglichst alle Schüler und ihre Fähigkeiten in die Produktion mit einfließen zu lassen. Mit Masken und Kostümen gelingt es den Schülern, sich zeitweise von der Realität zu lösen und ganz in ihrer Rolle aufzugehen. Leider und Sprechchöre helfen ihnen, sich auf der großen. Bühne vor dem Publikum auf Englisch äußern zu können ohne Angst haben zu müssen. Mystische und magische Momente werden erlebbar durch Licht und Schattenspiele. Gemeinsam haben wir uns könnten, haben wir uns auf Abenteuer eingelassen und so wie unsere Protagonisten an Hirn, Herz und Mut gewonnen.

Die Stars der Show sind Frau Werdins SechstklässlerInnen der Hermann-Schulz-Grundschule aus Reinickendorf. Melissa Holroyd, Josh Spriggs und Peter Scollin arbeitete regelmäßig mit den Kindern.